Egbers Events
EgbersEvents

Hiltruper Weihnachtscircus

Bestuhlungsplan
Hier können Sie sehen Sie sehen, wo welche Plätze sind.
Sitzplan1.pdf
PDF-Dokument [25.8 KB]

Gruppenfoto 2014

Gruppenfoto 2013

Gruppenfoto 2012

die Artisten des 26. Hiltruper Weihnachtscircus bedanken sich für Ihren Besuch und wünschen alles Gute für das neue Jahr 2013.

der 26. Hiltruper Weihnachtscircus - 2012

 

Der Hiltruper Weihnachtscircus ist der jährliches Jahreshöhepunkt der Vereinsarbeit im Kinder- und Jugendcircus Alfredo und findet jedes Jahr in der Sporthalle der Hiltruper Marienschule statt. Termin: 27. bis zum 30.12.

 

Das besondere am Weihnachtscircus (bei uns kurz "HWC" genannt) ist, dass das Programm nicht nur von den jungen Artisten des Circus Alfredo gestaltet wird, sondern das hier zusätzlich richtige Circus- und Varieteartisten engagiert werden, die dann einen Großteil der Show bestreiten. Das komplette Programm inklusive der  eigenen Nummern wird jedes Jahr ganz neu zusammengestellt.

 

Ein Traum in Licht und Ton ist beim HWC auch immer die wahnsinnige Technik, die Uwe und Uwe für den HWC installieren. Ein extra Stromerzeuger liefert hierfür den Strom. Ich glaube mach Profi-Circus wäre neidisch auf die ganze Technik, die für nur 4 Tage in die Turnhalle geschleppt wird.

 

Auch die Turnhalle inklusive sämtlicher Nebenräume verwandeln wir liebevoll in einen Circustempel der besonderen Art. Eigentlich ist der HWC gar nicht zu beschreiben. Mann muss ihn sich einfach anschauen!

 

Alles Wichtige (Programminfos, Fotos, Ticketshop, Zeiten, Ort etc.) zum HWC gibt es auf der seperaten Homepage: www.weihnachtscircus.de. Meine eigene Page möchte ich vorranig nutzen um über Dinge zu berichten, die sich dem normalen Besucher sonst nicht erschließen. Ebenso gibt es hier Bilder die überwiegend hinter den Kulissen entstanden sind.

 

 

Blick in die HWC - Halle vor Showbeginn

 

Der HWC findet in der Sporthalle der Marienschule Hiltrup statt. Die Halle selbst ist 18m x 36m groß und hat eine Tribüne. Für die Veranstaltung wird der gesamte Hallenboden mit Teppich ausgelegt. Die Glasbausteine auf der Rückseite werden vollständig mit schwarzem Stoff verhangen.

 

Der Strom für die Show kommt nicht etwa aus einer städtischen Steckdose, sondern aus einem angemietetem Stromerzeuger. Für die 4 Tage HWC verbrauchen wir ca. 600 Liter Diesel.

 

Übrigens ist bei jeder Vorstellungen eine Abordnung der freiwilligen Feuerwehr vor Ort. Vom Circus werden 6 Feuerlöscher bereit gehalten, das Gebäude selbst ist zudem mit weiteren 2 Löschern bestückt. Die Feuerwehrleute bringen zusätzliche Feuerlöscher mit. Die Circushalle wird vor der ersten Vorstellung in jedem Jahr von der Berufsfeuerwehr geprüft und abgenommen.

 

Blick ins HWC - Catering 2011

 

Der HWC selbst dauert zwar nur 4 Tage aber mit Auf- und Abbau sowie den Proben sind wir in der Regel 7 bis 10 Tage in der Halle. Aus Sicherheitsgründen ist 24 Stunden am Tag immer jemand vor Ort und zwar auch nachts.

 

Eine der Umkleiden wird bei uns zum Catering – Raum umfunktioniert. Hier stehen immer diversen Speisen und Getränke parat. Während der Spieltage wird zudem von der Elternschaft eine richtiges Büffet für die Aktiven aufgebaut.

 

Der Cateringbereich ist auch immer ein beliebter Treffpunkt für Artisten, Kids und technischem Personal.

Ein Blick hinter die Kulissen / Vor- und Nachbereitung:

an diesem "Arbeitsplatz" arbeite ich die Plakate auf
mit dem Aufarbeiten der Plakate beginne in meistens schon im Februar

  

Wir haben einen separaten Lagerplatz in einer Tiefgarage, in der wir überwiegend die Dekorationen und Gerätschaften lagern, die ausschließlich für die HWC genutzt werden.

 

Hier lagern wir zudem auch unsere Plakate, ebenso werden diese hier "aufbereitet" das heißt gereinigt, repariert und geklebt. Die Plakate werden immer mehrfach verwandt. Da wir wenige Möglichkeiten zum trocknen haben und die Arbeit nur in der Freizeit geleistet werden kann, zieht sich die Aufarbeitung der Plakate in der Regel über viele Monate. Im Januar und Februar werden die Plakate in der Regel getrocknet und sortiert. Von März bis Mai erfolgt dann die Reinigung und Reparatur. Ab Juli werden dann in der Regel neue Zettel (Stadteindrucke) geklebt. Tja und im November beginnt dann wieder die Reklame und so schließt sich der Kreis.

 

Natürlich wird die Sommerzeit auch genutzt um die diversen Packkisten zu sortieren und zu optimieren. Ferner erfolgen kleine Reparaturen (z.B. Austausch defekter Rollen unter den Kisten). Alle Verkaufskisten und unser Cateringmobil werden gründlich gereinigt und anschließend zum Staubschutz in Folie verpackt.

 

 

Der Fuhrpark besteht derzeit aus folgenden Fahrzeugen:

 

  • 1 Packwagen (BJ Anfang der 70er)
  • 1 Kassenwagen (BJ 50er)
  • 1 Bauwagen (Lagerung + Aufenthaltsraum, BJ 1986)
  • 1 Mannschaftswagen (BJ 1936)
  • 3 Wohnwagen / Campings (BJ zw. 70er und 80er)
  • 1 Candy- bzw. Restaurationswagen (BJ 90er)
  • 1 PKW-Anhänger (BJ 90er)

 

Alfredo und der HWC verfügen somit über 9 Anhänger. Leider stehen diese das ganze Jahr über unter freiem Himmel. Natürlich sind wir sehr dankbar für unsere Wagen einen Platz bekommen zu haben aber da wir viele sehr alte Fahrzeuge haben (Mannschaftswagen von 1936) tut den Fahrzeugen der Wechsel der Jahrszeiten nicht wirklich gut. ich bin fast das ganze Jahr mit verschiedenen Kleinreparaturen beschäftigt um den „ist-zustand“ zu erhalten. Durch die Feuchtigkeit ist es auch notwendig, dass alle Anhänger mindestens 3 x im Jahr abgewaschen werden müssen. Viel Arbeit, die kaum einer sieht.

 

der Kassenwagen kurz vor der Abfahrt am 02.01.2012
unser Abstellplatz im Winter 2010 / 2011

 

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts gesehen: Packwagen, Bauwagen, Candywagen, Kassenwagen (weinrot) und davor den Mannschaftswagen (gelb).

 

Unsere Fahrzeuge stehen in Hiltrup - West auf einem abgesperrten Gelände. Leider haben wir keine eigene Halle, so dass die Fahrzeuge natürlich auch unter den Wettereinflüssen leiden.

 

Der Packwagen und der Candywagen werden auch im Sommer eingesetzt.

 

Wagen 7 von innen "Sitzecke"

alte Zeiten:

aus der Zeit, wo wir noch Tiere hatten

 

 

Wynand Adrians Bären- und Hunderevue war wiederholt zu Gast im Hiltruper Weihnachtscircus. Das besondere an dieser Nummer war, dass Bären und Hunde in einer Nummer vereint wurden. Leider ist der Dresseur (rechts) inzwischen verstorben. Dies Foto soll an ihn erinnern.

 

Besonders die Kinder hatten immer ihren Spaß bei den bei uns engagierenden Tiernummern. In der Zeit von 1990 bis 2006 hatten wir unter anderen Ziegen, Hunde, Hauskatzen, Leoparden, Panther, Schwarzbären, Tauben, Riesenschlangen und Krokodile.

 

Wir haben immer darauf geachtet, das die bei uns gezeigten Tiere artgerecht gehalten wurden und alle gesetzlichen Auflagen eingehalten werden. Auch der Amtstierarzt der Stadt hat dies kontrolliert. Beanstandungen gab es nie.

 

2007 hat uns die Stadt die Tieraufführungen verboten. Begründung: nach Veranstaltungsende zurückbleibende Tierpartikel (Haare oder Hautschuppen) könnten bei den Sportlern, die nach dem HWC die Halle nutzen allergische Reaktionen hervorrufen.

 

Hinweis: Die von uns genutzte Sporthalle wird immer vollständig mit Teppich ausgelegt. Nach dem Weihnachtscircus wird eine gründliche Grundreinigung der vollständigen Räumlichkeiten vorgenommen. So wird u.a. auch die Halle mindestens 2 x feucht gewischt.

 

Presseaktion 1992
so sah es draußen früher aus

 

Grundfarbe unserer Fahrzeugflotte war damals noch rot / weiß. Links steht der heutige Packwagen, der unser erster großer Circuswagen war. Der Anhänger wurde beim Circus Alois Casselly gekauft.

 

Mittig der kleine blaue PKW-Anhänger ist der heutige Wagen 09 (inzwischen höher gebaut und mit neuer jetzt gelber Plane).

 

Als Eingangsbereich hatten wir früher 2 kleine Masten mit Fahnen und Lichterketten. War ziemlich aufwendig aufzubauen. Aufgrund der enormen Veränderungen innerhalb der Halle fiel diese alte Front weg.

 

Der LKW rechts hinter dem PKW ist der Raubtierwagen für die Schwarzbären gewesen. Der im hinteren Teil stehende Pferdeanhänger transportierte die Ziegen.

 

zusammen lecker Pizza essen nach der Show

 

Früher haben wir nach der Abendvorstellung gerne gemeinsam gegessen. Entweder wurde Essen bestellt oder aber man traf sich in einem nahen Restaurant. Naturgemäß wurde es dann abends meist später. Aus Kostengründen konnten wir diese schöne Tradition leider nicht mehr fortführen.

 

Übriges: ich (schwarzer Pullover / Brille) sitze unten links gleich hinter Martin (blaue Jacke und damals noch mit vollem Haar). Anne und Andreas Ehlke sehen wir oben rechts.

 

beim Gruppenfotos waren es noch ein paar weniger ...
irgendwie auch schön, der HWC im Schnee

 

 Link zur Homepage des Weihnachtscircus

 

Homepage online

Auf meinen Internetseiten stelle ich Egbers Events und mich vor. Hier erfahrt Ihr auch einiges mehr über meine Hobbys und den Circus Alfredo.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Thomas Egbers